Neues vom Club - immer aktuell!

Der neueste Artikel ist immer Oben!

 

Jahreshauptversammlung am 

 

Jahreshauptversammlung am 26.2.2009:
Veränderungen im Präsidium
 
Stefan Schuhmacher, Schatzmeister seit der ersten Stunde, kandidierte nicht mehr. Wir danken ihm hiermit für seine immer korrekte Kassenführung und für die Gewissenhaftigkeit während seiner Amtszeit.
 
Thomas Müller kandidierte aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für das Amt des Präsidenten, stellte sich jedoch für das Amt zum Vize- Präsident zur Verfügung.
 
Nach der Wahl während der Jahreshauptversammlung setzt sich das Präsidium neu zusammen:
 
El Presidente. Dietmar Seegebrecht
El Vize: Thomas Müller
Schatzmeister: Hanspeter Klein
Schriftführerin: Marion Müller
 
Auch wurden neue Kassenprüfer gewählt:
 
Stéphane Chantepie
Felix Menold
 
___________________________________________________________
 
 
 
 
Clubdinner am 1.11.2008
 
 
 
Im Rahmen eines Clubdinners feierte der Club am letzten Samstag seinen 4. Geburtstag. Der Interims Präsident Dietmar Seegebrecht begrüßte die Anwesenden mit einer kurzen Rede und schon konnte man zum „Programm“ übergehen.
Das neue Wirtsehepaar servierte uns hervorragende Spezialitäten aus der griechischen Küche. Da waren sehr gut bestückte Vorspeisenplatten, knackig-frische Salatteller und als Hauptgang Grillplatten mit vielen leckeren Fleischspezialitäten. Dazu mehrere Beilagen und sehr leckere Saucen. Die zahlreich anwesenden Mitglieder waren sehr begeistert von der Menge und der Qualität. Die Platten wurden fast komplett „vernichtet“!
Im Anschluß zu diesem kulinarischem Ausflug wurden natürlich dann auch mehrere gute Cigarren geraucht. Dabei wurde in gemütlicher Runde geplaudert und fach-gesimpelt. Die gute Laune wollte kein Ende nehmen, aber gegen Mitternacht löste sich die Gesellschaft auf und zufrieden ging man auf den Heimweg.
Bilder unter "Fotogalerie"
 

___________________________________________________________ 

September 2008

Das Clublokal ab Oktober unter neuer Leitung!

Unser Clublokal ist ab Oktober unter neuer Leitung.

Popi und Janni werden uns mit Spezialitäten der griechischen Küche verwöhnen.

___________________________________________________________

 

August 2008

El Presidente gibt sein Amt vorübergehend an El Vize Dietmar ab.

Aus gesundheitlichen Gründen übergab Präsident Thomas Müller sein Amt an den Vize- Präsident Dietmar Seegebrecht auf z. Zt. nicht zu bestimmender Dauer ab. Gleichzeitig wurde der Schatzmeister, Stefan Schuhmacher, kommissarisch in das Amt des Vize- Präsident eingesetzt.

___________________________________________________________

 

Juli 2008 

Unser Clublokal ist vorübergehend geschlossen!

Der bisherige Wirt hat sich räumlich verändert und somit ist das Lokal für mindestens 2 Monate geschlossen.

Deshalb fand das August - Clubtreffen im  Lokal "Zum Luftschiff" statt. Wir hatten Glück mit dem Wetter, so konnten wir den Biergarten nutzen und einen schönen Clubabend verbringen.

Wo das September- Treffen stattfindet, steht noch in den berühmten Sternen.

___________________________________________________________

 

Bild entfernt.

Wir haben von unserer Homepage unter "Fotogalerie" das Bild eines  Bundestagsabgeordneten der SPD entfernt. Der Grund liegt auf der Hand, die SPD unterstützt das Nichtraucher-Schutzgesetz. (Raucher-diskreminierungs-Gesetz)

 

___________________________________________________________

 

Oktober 2007

Seniorennachmittag mit Bildvortrag "Kuba"  

Am Freitag, 12.10.07, gestaltete der Club einen Bildervortrag in der Seniorenbegegnungsstätte Heddesheim. Zur Einstimmung wurde kubanische Hintergrundmusik gespielt, für das leibliche Wohl sorgte der selbstgebackene Kuchen der beteiligten Clubmitglieder. Vor einer interessierten Zuhörerschar, referierte Thomas Müller über Kuba.

Die Entdeckung, die Ausbeutung, Befreiungskriege und soziale Themen aus der bewegten Geschichte des Karibikstaates kamen zur Sprache. Thomas Müller, welcher Kuba schon öfters bereist hat, plauderte unter anderem aus dem "Nähkästchen". Erlebnisse mit kubanischen Freunden, Reiseerlebnisse abseits der Touristenwege wurden von ihm mit einer gewissen Leidenschaft vorgetragen. Dabei legte er großen Wert darauf, daß die Leidenschaft dem kubanischen Volk, dem Land und nicht dem herrschenden Regime gelte. Die Bilder wurden von den Anwesenden mit großem Interesse verfolgt, traumhafte Karibikstrände, Sehenswürdigkeiten in Havanna, Trinidad, Cienfuegos oder Santa Clara wurden gezeigt. Aber auch das wahre Kuba wurde präsentiert. Daß das Embargo deutlich seine Wirkung zeigt, im ganzen Land ein Mangel an den einfachsten Dingen herrscht, wurde von Müller deutlich gemacht. Und daß die Kubaner dadurch zu wahren Überlebenskünstler gemacht wurden! Aber auch, daß Kuba über das beste medizinische Versorgungssystem und dem besten Bildungssystem von ganz Südamerika verfügt, wurde erwähnt.

Im Anschluß an den Vortrag entführte der Magier Stefanus die Gäste in die Welt der Magie. Da waren die wundersamen Küchenmaschine (schneidet nur Gemüse und nicht den Arm der Freiwilligen?), die verflixte Zimmernummer auf dem Schlüßel eines Hotels in Las Vegas, oder die wasserdichte Zeitung, alles versetzte die Zuschauer in Staunen.

Anschließend genoss der Eine oder Andere noch ein Stückchen Kuchen zum Ausklang. Auch wurde Th. Müller noch auf dieses oder jenes von den Gästen angesprochen, bzw. gefragt. Gerne stand er Rede und Antwort. Zufrieden und begeistert verließen die Senioren die Begegnungsstätte.

Ein besonderer Dank richtet sich an Frau Falkenstein welche uns tatkräftig unterstützte. Danke auch an Herrn Kielmayer für die Hilfe in der Not! (hatte sich doch unser Beamer als defekt abgemeldet) Ebenso an Cornelia Seegebrecht, welche diesen geselligen und kurzweiligen Nachmittag organisierte.

___________________________________________________________

 

Habanos Tag in Mannheim

Am Samstag, den 17. November wird Mannheim ganz im Zeichen der cubanischenCigarre stehen: Einen Tag lang können interessierte Aficionados bei Vorträgen und Workshops mit Genuss-Experten in dieWelt der Habanos eintauchen. Die Initiative geht auf drei leidenschaftliche Havanna-Raucher zurück, die sich gern und ausgiebig mit Habanos beschäftigen und sich mit anderen Habanophilen austauschen möchten.Inspiriert von den Aficionados aus Italien, hatten sie die Idee, den „Habanos Day“ auch in Deutschland stattfinden zu lassen. 5th Avenue wird die Macher bei der Umsetzung ideell und finanziell unterstützen. Die Veranstaltung richtet sich an Mitglieder von Cigarrenclubs, aber auch an „nicht-organisierte“ Aficionados in ganz Deutschland. Ein Abendessen bei cubanischer Livemusik rundet den Tag ab. Interessierte können sich in folgendem Einladungsverteiler eintragen:

habnostag@web.de

Quelle: Cigarjournal 5th Avenue

______________________________________________

Clubdinner zum Zweijährigen Bestehen!

 


Am vergangenen Samstag, den 11.11. feierte der Club im Rahmen eines Club-Dinners sein zweijähriges Bestehen. Dazu lud das Präsidium zum Dinner in unserem neuen Clublokal, der ATB Gaststätte, ein. Nach dem Sektempfang folgte die Begrüßungsrede durch den Präsident Thomas Müller. Dabei wurde das vergangene Jahr Revue passieren gelassen. Unser Haus & Hof Fotograf Hanspeter "Hampi" Klein wurde für seinen unermüdlichen Einsatz geehrt und erhielt dafür eine hochwertige Havana-Cigarre als Dankeschön.
Mit seinem charmanten Schweizer Akzent versprach er weiterhin Qualitätsarbeit abzuliefern! Der Einsatz der aktiven Mitglieder wurde ebenfalls ausführlich erwähnt und gedankt. Die Mitglieder und Gäste wurden mit einem kleinen Präsent bedacht, Marion Müller "beschenkte" die Herren, Thomas Müller die Damen. Je zwei Havanna-Cigarren befanden sich im Präsent der Herren, die Damen konnten sich über einen Gutschein sowie ein Parfümpröbchen eines bekannten Beauty-Shops freuen. Mit Peter Müller, dem Wirt, hatte der Präsident (selbst ein begeisterter Hobbykoch) ein Vier-Gänge-Menü zusammengestellt:

1.Lauch- oder Pilzcremesüppchen mit frischen Kräutern
2.Bunter Salatteller
3.Honiglamm, Kalbssteak und Putenfilets.
Dazu Buttergemüse und diversen Beilagen.
4.Bourbon-Vanilleeis im Palatmantel an lauwarmen Kirschen mit Sauce "Wintertraum".

Zur Nachspeise begab sich der Präsident persönlich in die Küche

und zauberte für die Mitglieder und Gäste diese Köstlichkeit:

Diese Nachspeise regte den Gaumen für weitere Kulinaritäten an.


Gute Cigarren wurden angeschnitten, angewärmt und gezündet. Die entsprechenden Begleiter flossen in die Gläser und so wurde das Dinner zu einem absoluten "gourmetialischen" Genuß-Erlebnis! Gemütlich saß man beisammen und plauderte bis Mitternacht, dann begaben sich die Cigarrenfreunde nach und nach auf den nach Hauseweg.

___________________________________________________________

Jahresausflug im Oktober 2006

Unser diesjähriger, ausgebuchter Ausflug führte uns in die Pfalz nach Geinsheim. Auf dem Weingut Nett wurde den Cigarrenfreunden und unseren Gästen "Zwiwlkuche un naija Woi" (für Nicht-Kurpfälzer: "Zwiebelkuchen und neuer Wein"!) serviert. Die charmante Tochter des Hauses, Martina Nett, verwöhnte die Gäste mit Unterstützung des Präsidenten Thomas Müller und seinem Vize Dietmar Seegebrecht mit der beliebten Spezialität. Auch unser Schatzmeister Stefan Schuhmacher eilte zur Unterstützung herbei. Der hausgebackene Zwiebelkuchen und der dazu gereichte neue Wein mundeten den Heddesheimer, sowie den Mannheimer Ausflüglern hervorragend. Nicht- Zwiebelkuchenesser wurden mit einem Teller Hausmacher Wurstbrot entschädigt. Auch dieser wurde hochgelobt. Nach der Führung des Seniorchefs Oskar Nett, durch den ordentlich geführten Familienbetrieb, konnte man sich im Hofladen den Produkten des Familienbetriebes widmen. Der gut ausgebaute Wein wurde verkostet und reichlich eingekauft. Das Angebot an Äpfeln, sowie die Dosenwurst wurde genutzt und trat ebenfalls die Heimreise Richtung Heddesheim an. Bei der abschließenden Dankes- und Abschiedsrede durch den Präsident wurde das Weingut Nett in den Stand "Haus & Hof Weingut" des 1. Zigarren Club Heddesheim erhoben. Dies wurde symbolisiert durch Überreichen des Club-Wimpels. Dieser hat fortan an der Wand der Weinstube zu prangen. Martina Nett versprach, darauf verantwortungsvoll zu achten.

Der Busfahrer, Herbert Pechriggl, half beim Einladen der Einkäufe und ab ging es Richtung Heimat. Die Mannheimer wurden in ihren Stadtteilen "ausgeladen" und um ca. 20:00 Uhr waren wir von einem gemütlichen Ausflug wieder zu Hause.

 ___________________________________________________________

Oktober 2006 - Der Club trifft sich in einem neuen Clublokal!

Der Club trifft sich ab sofort in der Vereinsgaststätte der "ATB" in Heddesheim. Anfahtsskizze unter "Termine".

___________________________________________________________

Mai 2006

Erstes Whiskytasting des Zigarrenclubs

Der Zigarrenclub Heddesheim veranstaltete am Samstag dem 6.5. sein erstes Whiskytasting.

 

 

 

 

 

_______________________________________________________________________________  

Eine weitere Sachspende ist eingegangen!

Herr Sauer aus Edingen-Neckarhausen spendete seine 50 Jahre(!) alte Neuhaus- Cigarren. Der inzwischen über 80 Jährige Ex- Aficionado spendete die Cigarren dem Club, weil er sie dort "in guten Händen" wähnt. Er habe damals, 1955 nur vier Stück geraucht und den Rest aufbewahrt, weil die Cigarren und deren Binden so schön seien. An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an den Spender.

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Die Fa. Neuhaus produzierte viel Jahrzehnte gute Cigarren im Raum Schwetzingen. Gegen Ende der 70er Jahre des vorherigen Jahrhunderts wurde die Produktion eingestellt.

 

_______________________________________________________________________________  

 

Sachspende an den Club

Mit erstauntem Gesichtsausdruck legte Thomas Müller, Präsident des 1. Zigarrenclubs Heddesheim, den Hörer auf. Gerade hatte er einen Anruf eines Heddesheimer Bürgers erhalten, welcher das Zigarrenrauchen aufgegeben hatte. „Sie können kommen und alles was mit dem Rauchen zu tun hat bei mir abholen“ tönte es aus dem Hörer. Das lässt man sich nicht zweimal sagen und schon stand man vor der Tür des Anrufers. Aus persönlichen Gründen habe er sich von dem Zigarrenrauchgenuß getrennt, sagte Herr Ernst Leber. Zahlreiche Aschenbecher, diverse Cutter (Zigarrenanschneider), einen Reisehumidor sowie mehrere kunstvoll geschnitzte Kästchen zur Aufbewahrung der Zigarren und Rauchutensilien wanderten über in den Besitz des Clubs. Wissend, dass diese Dinge bei dem Zigarrenclub in „guten Händen“ sind, gibt Herr Leber seine langjährigen Begleiter in unseren Besitz. Dafür nochmals ein großes Dankeschön an Sie, Herr Leber.

 

Image Hosted by ImageShack.us

 

_______________________________________________________________________________ 

 

 

Club Sommerfest 2005

 

Image Hosted by ImageShack.us

(mehr Bilder unter "Foto Gallerie") 

Am 30.07. hatte der Club sein erstes Sommerfest. Freunde, Verwandte und Familie der Mitglieder waren geladen und auch zahlreich erschienen. Unter anderem auch Barbara Caroli-Buch von der Freundschaftsgesellschaft BRD – Cuba e. V. Auf dem Grillplatz neben der Freizeithalle hatten die beiden Organisatoren Otto Bastasch

(der Vergnügungsminister des Clubs) und Stefan Schuhmacher den Event schön vorbereitet. Schön geschmückte Tische und eine gute Auswahl an Getränken warteten auf die Gäste.

Fast pünktlich wurde dann aufgetischt: Knuspriges Spanferkel und leckerer Kräuterkrustenbraten hatten sich die Beiden für die Gäste ausgedacht. Diese bedankten sich auf ihre Weise – es blieb fast nichts übrig! Es wurde lange geschmaust und noch länger getrunken. Der von Otto Bastasch eigens für diesen Abend organisierte Dessert Service, versüßte den Abend mit leckeren Eisspezialitäten. Auch die von Cigarren Derst zur Verfügung gestellten Cigarren fanden ihre Abnehmer. Bei guter Musik durch den Clubeigenen DJ Thomas Müller, blieben die Gäste gern und lange. „Da müssen wir nicht viel zurückbringen am Montag“ meinte Stefan Schuhmacher als man den Rest der Kommissionsgetränke begutachtete. An dieser Stelle ein Dankeschön an die Fa. Wallner Getränkehandel für die freundliche Unterstützung. Das Fest war rundum gelungen, ein großes Dankeschön an die Organisatoren!

Th. Müller

 

______________________________________________________________________________ 

Juni 2005

Erfolgreiche Teilnahme am Straßenfest!

Nach wochenlanger, intensiver Vorbereitung, nahmen wir zum ersten Mal am Heddesheimer Straßenfest teil. Wir konnten unserer Präsenz in allen Punkten als erfolgreich verbuchen. Angefangen von der Gestaltung unserer Casa über das Getränkeangebot bis hin zur Musik, nur positive Resonanz von den Besuchern und Organisatoren des Festes. Besonders das Zigarrenangebot wurde gerne angenommen. Ebenso die typischen Begleitgetränke wie schottischer Single Malt oder der echte cubanische Rum. Nach zwei Tagen vollen Einsatzes konnten die Mitglieder stolz, auf das was sie geleistet hatten, zurück blicken!

Unsere Casa

_______________________________________________________________________________ 

 

April 2005

Zwei Clubhumidore wurden angeschafft!

Hola! Nach nur 6 Monaten des Bestehens konnte der Club für die Mitglieder zwei Club-Humidore kaufen. Dafür fuhren wir nach Saarlouis zu Lifestyle Ambiente (L.A.), um die Humidore vor Ort zu inspizieren. Nach einem tollen Wein - Käsehäppchen - Puro Empfang von Michael Steuer (Inh. von L.A.) und Begrüßung durch Thomas Klein, der Präsident des Cigar & Watches Club Saarlouis, begaben wir uns in die Auswahl des Shops. Man wurde schnell fündig, nach kurzer Beratung und inspizieren durch die Aficionados, wählte man die Beiden aus:

 

Vom Style und Preisgestaltung genau das was wir suchten.

 

Weiter ging es dann zum Mittagessen an den Rand der Altstadt von Saarlouis. Thomas Klein, der Präsident vom C&WC Saarlouis, hatte in einem gemütlichen Bistro-Restaurant einen Tisch reservieren lassen. Beim gemeinsamen Mittagessen wurde fach-gesimpelt und sich dem Kulinarischen hingegeben (siehe auch "Foto Gallery"). Eine Tour durch die Altstadt fiel buchstäblich in das Wasser, Saarlouis zeigte sich von seiner feuchten Seite. Bevor die Heimreise angetreten wurde, stand noch ein Abstecher in das benachbarte Luxemburg auf dem Plan. Billig einkaufen und tanken war angesagt. Gut gelaunt traten die Aficionados vom Zigarrenclub Heddesheim die Heimreise an, hatte man doch mehrere Schnäppchen im Gepäck.

Ein besonderes Dankeschön geht an Michael Steuer und sein Team für den tollen Service!

Ebenso an die Aficionados vom C&WC Saarlouis! Besonders an Thomas Klein für die Organisation des Meetings.

Th. Müller

______________________________________________________________________________

 

April 2005

Torcedora Maykeles Zayas-Fenell

war zu Gast bei Derst - Zigarren in Viernheim. Die junge (und hübsche!) Torcedora stammt aus Havanna und lernte ihr Handwerk bei niemand geringeren als Partagas. Ihre professionell gerollten und wohl-schmeckenden  Puros konnte man gegen eine freiwillige Spende mit nach Hause nehmen. Mit dem Erlös unterstüzt sie ihre Familie in Cuba. Da sagte man(n) nicht nein, spendete großzügig und hat nun exzellente Puros im Humidor liegen!

Der Event wurde von EL MUNDO DEL TABACO geführt, vertreten durch Verkaufsgebietsleiter Stefan Lorösch. Während Maykeles die Puros rollte, erklärte Herr Lorösch die Arbeitsgänge. So erfuhr man, daß der Filler von der Dominikanischen Republik, das Deckblatt aus Connecticut stammt. Die Mischung von Filler, Umblatt und Deckblatt muss stimmen, sonst wird es nix mit dem Genuß. Die Kunst des Zigarrenrollens lernt der/die Torcedoro/dora in ca. 8 Monaten. Dann darf er sich als Solcher/Solche bezeichnen. 

(Bilder unter "Foto Gallerie")

Thomas Müller

 _______________________________________________________________________________

7. 4. 2005

Herr Legleiter von "Derst-Zigarren" und die Aficionados von "meet4cigars" waren zu Gast

Nach kurzem Emailwechsel und Einladung folgten die Aficionados dieser und waren zu Gast bei unserem monatlichen Clubtreffen. Nach einem guten Abendessen fand man schnell und unkompliziert interessante Gesprächsthemen rund um die Puros. Herr Legleiter stieß auf Einladung ebenfalls zu uns und man unterhielt sich prächtig. Es wurde viel "fachgesimpelt" aber auch andere Themen waren interessant, z. b. Whisky & Zigarren. Ein netter Abend, eine Gegeneinladung ist bereits erfolgt.

(Bilder unter "Foto Gallerie")

______________________________________________________________________________

 

16.1.2005

El Presidente Thomas und Schatzmeister Stefan zu Gast bei SWR4 "Kurpfalzradio"

 

oben links: Der Moderator Stefan Smolka mit der von Stefan & Thomas überreichten "Partagas"

oben rechts: El Presidente beim Talk.

unten. v. li. n. re.:  Stefan Schuhmacher, Thomas Smolka, Thomas Müller.

 

_______________________________________________________________________________

 

Januar.2005

Mannheimer Morgen

 

 

 

 

 

 

Die begrenzten Teilnehmerplätze waren restlos belegt. Die Anwesenden waren von den angebotenen Whiskys und deren Vielfältigkeit (Lowland, Highlands, Islay, Fasstärke) begeistert. Das Tasting war als Blindverkostung angelegt, somit war es immer wieder eine Überraschung, wenn der Name des Whiskys nach dem ausfüllen des Verkostungsbogens bekannt gegeben wurde.

 

Die Gegensätze zu erkennen war für den einen oder anderen, noch etwas ungeübten Verkoster eine kleine Herausforderung. Aber auch die „Profis“ waren gefordert, es kamen nicht nur so genante Standards auf den Tisch, beziehungsweise in die Gläser.

Doch mit etwas Anleitung und Erklärung fand auch der Ungeübte sich schnell zurecht.

 

Der straight getrunkene Glenfarclas (60%!) trieb so manchem zunächst das Wasser in die Augen. Aber mit etwas Wasser wurde dem Abhilfe getan. Die in ihrer Stärke nach aufsteigend angebotenen Cigarren fanden große Zustimmung und wurden zu den Whiskys als passend empfunden. Nur bei dem Glenfarclas hätte dies nicht ganz zugetroffen, aber....die Casa de Torres war bis zu seinem Auftritt gesmoked! Als besonders harmonische Kombination wurde die Bolivar mit dem Glenfiddich Gran Reserva  eingestuft. In der Tat war dies ein "perfect Match!"

 

Hier die Auswahl in Reihenfolge

Auchentoshan Three Woods  (mindestens 12,5 Jahre) 43%

Royal Lochnagar - McGibbon's Provenance  12 Jahre 1993  46%

Glenfarclas - 105 Cask strength - 60%

Glenfiddich - 21 Jahre "Gran Reserva Cuban Rum Finish" 40%

Bowmore - 25 Jahre 43%

 

Die Zigarren:

 

Casa de Torres Robusto

 

Bolivar Royal Corona

 

Bei der anschließenden "Nachverkostung" mussten die Flaschen Tribut zollen.

powered by Beepworld